Heilen kann nur der eigene Körper, die Seele und der Geist. Andere Menschen oder Dinge können dazu helfen.

Dr. Eberhard Rau

 

Über meinen Weg der Befreiung

Geboren wurde ich 1976 in Österreich. Während meines kaufmännischen Studiums entwickelten sich Panikattacken und depressive Phasen, die dann auch entsprechend diagnostiziert wurden. In den schlimmsten Phasen empfand ich allein schon die Suche nach psychischer Hilfe als eine unendliche Herausforderung.

 

Der erste Panikanfall riss mich mitten in der Nacht aus dem Bett. Ich konnte kaum noch atmen und dachte zuerst, ich hätte einen Herzinfarkt. Ich griff schon zum Telefon, um den Rettungsdienst zu rufen. Dann öffnete ich das Fenster und langsam beruhigte sich die Situation wieder. Vorerst brauchte ich keinen Rettungsdienst.

 

Damit begann die wichtigste »Reise« meines Lebens: Die Reise in die Erkenntnis. Jeder Mensch ist auf dieser Reise, aber meistens wird einem Menschen erst durch einschneidende Lebenserfahrungen bewusst, um welche Art von Reise es sich hierbei handelt.

 

Ich nahm viele verschiedene Angebote mentaler Hilfe Anspruch, und zwar sowohl reguläre Psychotherapie als auch alternative Möglichkeiten. Mit der Zeit lernte ich den Psychomarkt gut kennen und stellte fest, dass auch viele professionelle Angebote nicht das bieten, was sie versprechen. Die wirklichen Durchbrüche erreichte ich erst, als ich mich an Menschen orientierte, die entsprechende Wege selbst hinter sich hatten.

 

Einer meiner entscheidendsten Heilerfolge trat ein, indem ich eine Meditations-CD von einem unkonventionellen Therapeuten anwendete, der selbst eine Lebenskrise mit Panikstörung und Burnout gemeistert hatte. Diese Erfahrung machte mir bewusst, dass sich die Quelle der Heilung unmittelbar in jedem Menschen selbst befindet und dass man nicht immer abhängig ist von teuren und langwierigen Therapiesitzungen. Ich versuchte es auch mit Büchern und ich war erstaunt, dass ich dadurch besser weiterkam, als mit den Therapeuten, die ich davor aufsuchte.

 

Abgesehen davon, dass auch die besten Methoden oft nicht oder nur unterstützend wirken, kommt es meistens eher darauf an, ein ganzheitliches Bewusstsein über das Leben zu erlangen, weil erst dadurch eine heilsame »Selbststeuerung« möglich wird. Psychische Heilung und Entwicklung erfolgen daher meistens nicht in isolierten Sitzungen, sondern im Lebensalltag. Jeder Therapeut und Berater kann nur ein Helfer sein, eine Art Bergführer, damit Hilfesuchende lernen, die Möglichkeiten des Lebens unmittelbar selbst zu nützen. Psychische Leidenszustände sind daher auch nichts, was es nur zu bekämpfen gilt, sondern Tore in ein besseres Lebensverständnis und in eine schönere Lebenswirklichkeit.

 

Ich verfüge unter anderem über eine Ausbildung zum Dipl.-Mentaltrainer inkl. NLP, absolviert bei der Mentalakademie Austria. Die Impulse dieser Ausbildung waren sehr hilfreich, aber mein Verständnis für die menschliche Psyche ergab sich vor allem durch meine eigenen Heilungserfahrungen und durch ein jahrelanges Selbststudium spiritueller Quellen. In einigen meiner Blog-Artikel versuche ich aufzuzeigen, warum uns mystische bzw. transzendente Erfahrungen die tiefsten Einblicke in die Psyche und das Leben ermöglichen.

 

Je mehr ich die Prinzipien der psychischen Befreiung erkannte, umso einfacher fiel es mir, leidvolle Phasen zu lösen. Bei der psychischen Heilung und spirituellen Entwicklung geht es nicht darum, sich einen Berg an theoretischen Informationen anzueignen, sondern um einige wenige, entscheidende Erkenntnisse und deren Umsetzung. Diese Erkenntnisse gehen weit darüber hinaus, etwas nur theoretisch zu wissen. Sie ergeben sich erst dann, wenn sich die Gefühlszustände spürbar ändern.

Alles Wissen besteht in einer sicheren und klaren Erkenntnis.

René Descartes, frz. Philosoph und Naturwissenschaftler, 1596 – 1650

Mehr erfahren

Gratis Newsletter holen

  • Sie werden informiert über neue Blog-Artikel und Angebote

  • Jederzeit einfach abbestellen