Die besten Bücher über Nahtoderfahrungen

Alle folgenden Bücher sind in deutscher Sprache. Bei den Links handelt es sich um Partnerlinks. Wenn Sie diese aufrufen und ein Buch kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine kleine Provision dafür. Der Preis verändert sich dadurch nicht. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

12 Bücher über Nahtoderfahrungen von deutschen Autoren

 

 

Was passiert wirklich, wenn wir sterben? Ein Atheist ist klinisch tot und begegnet Jesus. Ein Kind stirbt fast bei einer Operation und berichtet danach von seiner Zeit im Himmel. Es gibt viele Aufsehen erregende Nahtoderfahrungen. Doch was ist davon zu halten? Dr. Meili kommt als Psychiater zum Schluss: Viele Berichte sind glaubwürdig, ihr Ablauf und ihre Inhalte haben viele Gemeinsamkeiten. Doch das stellt auch manche von unseren Vorstellungen vom Jenseits in Frage. Wie sieht es in Himmel und Hölle aus? Gibt es etwas dazwischen? Wie ergeht es Menschen, die nicht an Jesus glauben? Spannende Fragen, auf die der Autor verblüffende und mutmachende Antworten findet.

Eine der erstaunlichsten Nahtoderfahrungen stammt von dem Österreicher Josef Atzmüller. Er wurde im Alter von 16 Jahren im Jahr 1964 in einem Krankenhaus in der Nähe von Wien nach einer erfolglosen Blinddarm-Operation für tot erklärt. In dieser Situation hatte er eine Nahtoderfahrung. Geschätzte 8 Stunden nach der Feststellung seines Todes wachte er wieder in seinem Körper auf und eine Krankenschwester bemerkte, dass sich sein Körper bewegte.

 

Er beschreibt auch seine außergewöhnliche und behütete Kindheit, die Krankheit, die zu dieser Nahtoderfahrung führte, die Auswirkungen auf sein Leben und seinen Berufs- und Glaubensweg.

 

Mit Josef Atzmüller ist ein Interview auf Youtube verfügbar:

 

»Durch die Erfahrung des Sterbens habe ich erst richtig leben gelernt.«

 

Stefan von Jankovich war ein ungarisch-schweizerischer Architekt. Bei einem Autounfall im Jahr 1964 in der Schweiz wurde er so schwer verletzt, dass er nicht einmal reanimiert werden konnte und daher vom Notarzt für tot erklärt wurde. Er war mehrere Minuten klinisch tot und genau in dieser Zeit hatte er seine Nahtoderfahrung, die sein Leben veränderte.

 

Unter anderem beschreibt er zahlreiche lokale Details vom Unfallort, die er rein körperlich keinesfalls wahrnehmen konnte und später von anderen Beteiligten bestätigt wurden.

Bestsellerautor Bernard Jakoby berichtet von bestätigten Fällen, wonach Menschen kurzfristig im klinischen Sinne einen »vorläufigen Tod« erfahren haben. Das Buch bietet tiefe Einblicke in die Jenseitswelt, so etwa über Begegnungen mit Verstorbenen, Gotteserfahrungen und paradiesische Landschaften. Allen Menschen, die das erlebt haben, ist eines gemeinsam: Sie begegnen dem Diesseits seelisch gestärkt.

Bernard Jakoby hat mehrere erfolgreiche Bücher über Jenseitsfragen und Nahtoderfahrungen geschrieben. Als Kritikpunkt darf dazu angeführt werden, dass er mit seinen Aussagen darüber, was mit den Menschen beim Sterben passiert und wie sie im Jenseits leben, manchmal zu verallgemeinernd und einseitig ist. Dennoch sind seine Bücher mit den vielen Berichten über Nahtoderfahrungen sehr wertvoll für alle Menschen, die sich für diese Themen interessieren.

Vorsicht: In diesem Buch geht es unter anderem um Missbrauch und um einen sehr schweren, psychischen Leidensweg.

 

Astrid Dauster lebt ein scheinbar normales Leben, bis plötzlich ihre vergessene Vergangenheit wie ein kalter Schock über sie hereinbricht. In ihren ersten 13 Lebensjahren wurde sie von ihrem Vater und anderen Mitgliedern einer Satanisten-Loge auf grausamste Weise gequält. Und dann taucht mitten in diesem Abgrund der Kindheitserinnerungen ein außergewöhnliches, liebevolles Licht auf: Astrid erinnert sich an Begegnungen mit einem Schäfer. Ihm stellt sie alle schwierigen Warum-Fragen und er schenkt ihr tiefe Offenbarungen über Gut und Böse und das Wesen Gottes. Erst im Rückblick wird Astrid klar, was diese Nahtoderfahrungen bedeuten und erkennt ihren ganz besonderen Auftrag.

 

Mit 18 Jahren hatte Sabine Kalbus einen Zusammenbruch. Diagnose: Hirntumor. Diese schreckliche Situation wurde aufgefangen durch eine Begegnung mit Lichtwesen und Engeln, die ihr nicht nur versicherten, dass sie gesund würde, sondern die ihr auch nach dieser Episode weiter nahe blieben und bis heute zur Seite stehen.

 

Später sollte der fingergroße Hirntumor von Sabine Kalbus entfernt werden. Bei der Voruntersuchung wurde jedoch festgestellt, dass dieser Tumor nicht mehr nachweisbar war, weshalb auch die Operation ausfiel. Ähnlich wie im Fall von Anita Moorjani wurde auch Sabine Kalbus durch ihre Nahtoderfahrung vom Krebs geheilt.

 

Heute steht sie mit beiden Beinen mitten im Leben. Sie ist berufstätig, verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Nordrhein-Westfalen. In ihrer Freizeit hält sie gutbesuchte Lesungen aus ihren Büchern.

Es dauerte nur wenige Sekunden: Als Anke Evertz vor ihrem Kamin plötzlich lichterloh in Flammen steht, da begreift sie seltsam gefasst: »Jetzt stirbst du!«

 

Mit schwersten Verbrennungen wird sie in die Klinik eingeliefert. Neun Tage liegt sie im Koma, ihre Angehörigen und die Ärzte rechnen mit dem Schlimmsten. Was sie nicht ahnen: Anke Evertz befindet sich auf der wundersamsten Reise ihres Lebens. In geistigen Welten, jenseits von Zeit und Raum, unendlich verbunden mit dem Ursprung des Seins, erhält sie Antworten auf all ihre Fragen.

 

Dieser Bericht eines schier unfassbaren Abenteuers zwischen Leben und Tod erschließt unbekannte Bewusstseinssphären und faszinierende Einsichten in die menschliche Existenz. Und er zeigt eindrücklich, dass unser Bild der Wirklichkeit nichts als ein winziger Ausschnitt aus der Fülle unendlicher Realitäten ist.

 

Daniel Kellenberger machte während einer Notfalloperation eine Nahtoderfahrung, die ihm sein Urvertrauen zu Gott zurückgab. Darüber hinaus erfuhr er Befreiung von seiner langjährigen Drogensucht und Heilung durch Jesus Christus. Auch das Gebet von Daniel Kellenberger wurde erhört, den künstlichen Darmausgang operativ rückgängig zu machen. Für Daniel Kellenberger ist seine Nahtoderfahrung eine zweite Chance von Gott, die sein Leben nachhaltig verändert hat und für die er sehr dankbar ist.

Wenn es überhaupt so etwas wie einen Beweis für ein Leben nach dem Tod gibt, dann sind es wohl die verblüffenden Gemeinsamkeiten persönlicher spiritueller Erfahrungen. In seiner Buchreihe »Auf der Suche nach der Ewigkeit« hat der Autor Martin Heyden eine Fülle von Indizien dargelegt, die nur einen zwingenden logischen Schluss zulassen: Ein Leben nach dem Tod ist weder Wunschdenken oder Kindheitsphantasie, sondern vielmehr Fakt und Realität. Man muss schon bewusst wegschauen, um nicht das zu erkennen, was offensichtlich und wahr ist: Wir sind unsterbliche spirituelle Wesen, die es erfahren Mensch zu sein, aber keine materiellen Automaten, die einzig dazu da wären, im System zu funktionieren. In diesem Buch lässt der Autor selbsterfahrene  Menschen zu Wort kommen. Es geht um: Nahtoderfahrungen, außerkörperliche Erfahrungen Sterbebetterfahrungen, Visionen und Hellsichtigkeit, Vorahnungen und Todeszeitpunkt, Schutzengel und Helfer, Reinkarnationserinnerungen und von Kindern erlebte Erscheinungen »imaginärer« Freunde. Und vieles mehr.

 

Bernard Jakoby vereint in diesem Buch aktuelle Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen und beschreibt, dass sich das Sterben über alle Kulturen und Religionen hinweg in der Essenz gleicht. Er erläutert den Prozess des Sterbens als Übergang in eine andere Realität und vor allem, wie Nahtoderfahrungen das Leben der Betroffenen oft tatsächlich grundlegend verändern. Dieses Wissen kann uns nicht nur die Angst vor dem Sterben nehmen, sondern ist auch ein Appell, den Menschen wieder ein würdevolles Sterben zu ermöglichen.

Das Jenseits, ein Mysterium seit Anbeginn der Welt. Der Autor des Buches hat dieses Mysterium bei einem Nahtoderlebnis erfahren. Sein Bericht ist das bewegende Zeugnis aus einer anderen Dimension. Mit seiner Erfahrung führt er uns zu einer herausfordernden Betrachtung über unser Dasein, über Religion und Philosophie. Welche Wahrheit verbirgt sich hinter unserem Bewusstsein? Wer oder was sind wir wirklich? Gibt es eine Seele? Wie ist das Jenseits beschaffen? Dürfen wir unseren Glaubenslehren noch vertrauen? Was sagen uns die Philosophen? Finden wir im Jenseits zu Gott? Ein inspiriertes Werk, welches uns zu neuen Denkansätzen und Sichtweisen führt. Ein Werk, das es so bisher noch nicht gegeben hat.

 

12 ins Deutsche übersetzte Bücher über Nahtoderfahrungen​

George Ritchie hatte im Jahr 1943 als 20-jähriger, US-amerikanischer Soldat in Texas, eine schwere, doppelseitige Lungenentzündung. Eines Morgens wurde er in seinem Krankenbett ohne Kreislauf vorgefunden und für tot erklärt. 9 Minuten später erwachte er wieder. In dieser Situation hatte er eine Nahtoderfahrung. Das Buch, das er darüber schrieb, bietet besonders tiefe Einblicke in die menschliche Seele und die geistige Welt. Später wurde er Psychiater. Er starb im Jahr 2007 in den USA im Bundesstaat Virginia.

Auf unserem Youtube-Kanal befindet sich ein kurzer Film über die Nahtoderfahrung von George Ritchie:

 

Dr. med. Jeffrey Long ist US-amerikanischer Radiologe und Onkologe. Er ist einer der bekanntesten Forscher auf dem Gebiet von Nahtoderfahrungen und bringt in seinen Büchern viele Belege und Begründungen dafür, warum der Mensch mit seinem körperlichen Tod keinesfalls aufhört zu existieren.

Was passiert nach dem Tod? Was genau ist eine Nahtoderfahrung? Was geschieht in unserem Gehirn, wenn das Herz plötzlich stehen bleibt? Was weiß die aktuelle Forschung von der Funktion unseres Gehirns wirklich?

 

Anhand von Erfahrungsberichten und Studien über Nahtoderfahrungen kommt der bekannte Nahtodforscher und Kardiologe Pim van Lommel in seinem Grundlagenwerk dem Geheimnis über die Tiefen unseres Geistes auf die Spur und verblüfft mit erstaunlichen Erkenntnissen, die uns dazu zwingen, unser bisheriges Verständnis von Leben und Tod von Grund auf zu überdenken. In seinem Grundlagenwerk sammelt er neueste medizinische Fakten zu der wohl unbegreiflichsten Erfahrung, die ein Mensch erleben kann: Das Herz steht still, und die Monitore zeigen keine Hirnfunktionen mehr an. Ist es möglich, dass ein Mensch in diesem Zustand noch etwas wahrnimmt?

 

Pim van Lommel geht dieser und anderen wissenschaftlichen Fragen der Nahtodforschung nach und präsentiert sein sensationelles Ergebnis in diesem Sachbuch: Unser Bewusstsein existiert über den Tod hinaus. Unser Bewusstsein ist endlos.

Bei Anita Moorjani wurde im Jahr 2002 Krebs diagnostiziert. 4 Jahre kämpfte sie dagegen, bis sie am Morgen des 2. Februar 2006 wieder als Akutfall ins Krankenhaus kam und für die nächsten 30 Stunden ins Koma fiel. In dieser Zeit hatte sie eine sehr tiefe Nahtoderfahrung, in der sie ihrem verstorbenen Vater und einer verstorbenen Freundin begegnete, und die zu einem umfassenden Verständnis ihrer Krebserkrankung und ihres Lebens führte. Die Ärzte meinten, Anita würde nicht überleben. Am nächsten Tag jedoch, am 3. Februar 2006, wurde sie wieder in ihrem Körper wach und ihr Krebs heilte vollständig innerhalb von fünf Wochen aus. Heute lebt sie gesund und glücklich in den USA.

 

Auch mit Anita Moorjani ist ein Video auf Youtube verfügbar:

 

Die Ärzte hatten ihn schon aufgegeben. Als Eben Alexander an bakterieller Meningitis erkrankt und schlagartig ins Koma fällt, fallen seine Gehirnfunktionen nach und nach aus. Doch nach sieben Tagen erwacht er wie durch ein Wunder – und berichtet von einer der faszinierendsten Nahtoderfahrungen, die je ein Mensch erlebt hat. Als international renommierter Neurochirurg überprüft Dr. Alexander seine Reise ins Jenseits nach streng wissenschaftlichen Kriterien. Die Ergebnisse lassen nur einen Schluss zu: Wir alle sind Teil eines universalen, unsterblichen Bewusstseins – es gibt tatsächlich ein Leben nach dem Tod!

 

Faszinierende Erfahrungsberichte von Menschen mit Nahtoderlebnissen – darüber, wie sich das Leben nach dem Tod wirklich anfühlt. Am Anfang stand eine zufällige Begegnung. Ein Medizinprofessor, der einmal für klinisch tot erklärt worden war, hatte doch überlebt und erzählte nun R.A. Moody, wie er das eigene Ende und das, was danach kam, erfahren, wie er sein eigenes Sterben und Totsein erlebt hatte. Im Verlauf einer fünfjährigen Untersuchung gelang es Dr. Moody, rund 150 solcher Fälle ausfindig zu machen. Menschen, die klinisch tot gewesen waren, dann aber doch weitergelebt hatten und nun von ihrer Erfahrung jenseits der Grenze berichten konnten. Jetzt in erweiterter Neuausgabe mit einem Vorwort von Melvin Morse und Elisabeth Kübler-Ross.

 

Für den Krebsarzt Dr. Long waren Nahtoderfahrungen zunächst alles andere als unumstritten. Doch immer öfter kam er in Kontakt mit Menschen, die bewusstlos und am Rande des Todes standen und die später von Erlebnissen außerhalb ihres Körpers berichteten. Er überprüfte mögliche gehirnphysiologische oder chemische Erklärungen des Phänomens. Heute ist er überzeugt: Nahtoderfahrungen sind real. Seine Fallgeschichten von Menschen jeden Alters und aus allen Kulturkreisen sind nicht nur spannend und bewegend. Sie gewähren uns einen Einblick ins Jenseits und bestätigen, dass die Reise weitergeht.

 

Eben Alexander hatte die Schwelle zum Jenseits bereits überschritten – die Schilderung der Nahtoderfahrung des Arztes berührte Millionen Menschen weltweit. Nun führt er seine bahnbrechenden Forschungen weiter. In einer meisterhaften Verbindung von Wissenschaft, Spiritualität und persönlicher Erfahrung wird deutlich: Unser irdisches Leben ist nur ein kleines Kapitel in einer viel größeren Geschichte – der spirituellen Entwicklung des Universums. Und unsere unsterbliche Seele ist untrennbarer Bestandteil dieser Entwicklung.

 

»Ich war persönlich zutiefst berührt von den sehr persönlichen und intimen Erfahrungen und der transformierenden Kraft dieser Nahtod-Erfahrungen. Sie zeigen die Auswirkungen und die Einflüsse, die solche überwältigende Erfahrungen auslösen. Zudem zeigen sie, wie wir selbst unser Leben in seiner ganzen Fülle leben können. Dieses Buch kann ich jedem wärmstens ans Herz legen!« Dr. Pim van Lommel

 

Dieses aufrüttelnde Buch enthält beeindruckende und bewegende Erfahrungsberichte ganz 'normaler' Menschen, die eine Nahtod-Erfahrung durchlebten. Die dramatischen Erlebnisse veränderten nicht nur das Leben der unmittelbar Betroffenen, sondern auch das Leben der Menschen in ihrer Umgebung.

 

Fast alle erfuhren durch ihre Begegnung mit einer höheren Wirklichkeit die unerschütterliche Botschaft, dass Liebe, Mitgefühl und seelischer Frieden die Grundlage des Lebens und die wahre Essenz aller Religionen bilden.

 

Wer einmal auf der »anderen Seite« des Lebens gewesen ist und ihre Wirklichkeit mit eigenen Augen erschaut hat, der kehrt als ein anderer Mensch zurück. Er ist im tiefsten Sinne der Mystik ein „Wiedergeborener“. Die Welt ist nicht mehr dieselbe, die sie vorher war – weil sie jetzt mit offenen Augen erblickt wird.

 

Ein einzigartiges Dokument, das beweist, dass alles Leben eins ist und hinter dem Schleier des Todes die Ewigkeit wartet!

 

»Durch ihre Forschungen hat Penny Sartori ihre Vorstellungen vom Leben nach dem Tod völlig verändert. Sie schildert beeindruckende Geschichten von Patienten. – Ein sehr erhellendes Buch nicht nur für Mitarbeiter im Gesundheitswesen, sondern auch für Schwerkranke und ihre Familien!« Dr. Pim van Lommel

 

Dr. Penny Sartori ist die führende Nahtod-Expertin in Großbritannien. Sie schrieb ihre Doktorarbeit als Ergebnis einer fünfjährigen Feldstudie in Unfallkliniken und an den Krankenbetten von Menschen, die am Rande des Todes gestanden haben. Ihre Arbeit ist die erste wissenschaftliche Langzeitstudie über Nahtoderfahrungen, die für viele Jahre Standards für die Beschäftigung mit dem Thema setzen wird.

 

Den Schwerpunkt ihrer Untersuchungen richtete Penny Sartori auf die Erforschung der langfristigen Auswirkungen der einschneidenden Erfahrungen der von ihr behandelten Patienten; vor allem im Hinblick auf eine völlige Veränderung von Lebensgewohnheiten, auf eine mögliche Transformation der Persönlichkeitsstruktur und auf eine signifikante Verbesserung der Gesundheit.

 

Ein bewegendes Buch über Menschen, die eine andere Dimension des Lebens erfuhren und danach eine radikal neue Einstellung über den Sinn des Daseins gewannen!

 

Seit Urzeiten berichten Menschen, die an der Schwelle zum Tode standen, von Erlebnissen wie sanfter Wärme, himmlischer Musik, Schwerelosigkeit, von strahlendem Licht und einem Film, der innerhalb kürzester Zeit die wichtigsten Stationen ihres Lebens zeigt. Betty Eadies Nahtoderfahrung geht darüber weit hinaus. Ihr wurde plötzlich klar, welch grundlegenden Fehler wir alle machen und daß der Tod den Anfang eines neuen Lebens bedeutet. Betty Eadies Begegnungen mit Engeln und hohen Geistwesen besitzen nicht nur persönlichen Charakter, sondern bringen allen Menschen die Botschaft die Liebe als des höchsten kosmischen Gesetzes.

 

Wer einmal auf der »anderen Seite« des Lebens war, ist nicht mehr derselbe Mensch wie zuvor!

 

Vielfältige Untersuchungen und zahlreiche Forschungsarbeiten legen den Schluss nahe, dass etwa jeder zehnte Europäer eine Nah-Tod-Erfahrung oder ein dieser ähnliches Erlebnis gehabt hat. Eine Erfahrung, die existenziell berührend und nachhaltig prägend war.

 

Mit diesem Buch von Ditta op den Dries liegt erstmals eine Studie vor, die detailliert untersucht, welche grundlegenden Verwandlungen mit Menschen geschehen, die eine derartige Grenzerfahrung durchlebt haben. Dabei zeigt sich, wie radikal sich die Lebensführung in solchen Fällen verändert.

 

Dieses Werk belegt zudem auf überzeugende Weise, dass die Nah-Tod-Erfahrung eine Begegnung mit der WIRKLICHKEIT ist und keine biochemische Veränderung im Gehirn.

 

Nur ein wahrhaftes Erleben der »anderen Seite« vermag eine so tiefgreifende Wandlung in einem Menschen auszulösen, wie sie die Betroffenen in den Gesprächen mit Ditta op den Dries schildern.

 

Eine berührende und aufrüttelnde Studie, die Mut macht und Hoffnung schenkt!

Gratis Newsletter + E-Book

  • Sie erhalten automatisch das aktuelle E-Book gratis zum Download

  • Sie werden informiert über neue Blog-Artikel und Angebote

  • Jederzeit einfach abbestellen